Förderverein der Bertolt-Brecht-Schule / Neuer Vorstand

Für viele Ehemalige, Schüler*innen wie Lehrer*innen, war der Besuch bzw. der Unterricht an der Bertolt-Brecht- Schule eine bereichernde Erfahrung in ihrem Leben, die sie auch in der Rückschau zu schätzen wissen.  Der berühmte „ Geist“ der Schule, der immer wieder beschworen wurde und wird, steht für gegenseitige Wertschätzung und Respekt, für Offenheit, Vielfalt, Toleranz und Solidarität, innerhalb wie außerhalb der Schule. Werte, die viele Jugendliche auch in ihrer späteren Entwicklung geprägt haben. Dies zeigen beispielsweise die Interviews, die der Künstler und ehemalige Lehrer Rainer Lind mit Lehrer*innen und ehemaligen Schüler*innen geführt hat, die ein beredtes Zeugnis für die gelebte Schulkultur und deren Nachhall in der Persönlichkeitsentwicklung liefern.

______________________
Mehr über den Förderverein. dort finden Sie eine beitrittserklärung + Spendenkoto >>>>

„Ethik des Mitseins. Grundzüge einer islamische Tierethik.“ .
Asmaas Promotionsthema. Sie studierte bei Prof. Dr. Ahmad Milad Karimi, Islamische Philosophie und Mystik Zentrum für Islamische Theologie in Münster.
Carlo Drechsel. Weltenbummler und genauer Beobachter. Jahre und Monate dauern seine Reisen, über die er mittlerweile Europaweit in Vorträgen berichtet. Hier berichtet er auch über seine 3 jährige Reise nach Kapstadt.
Laura. Abitur 2019, Mitinitiatorin von „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage” berichtet über ihren Studienaufenthalt in Kanada. Ihren kritischen Blick aus Schüler.Innenvertretungszeiten hat sie sich bewahrt.
Für diese Schulkultur steht auch der Förderverein seit seinem Bestehen ein. Er unterstützt Projekte wie „ Schule für alle“, als Hilfe für Schüler*innen, die als Hilfskräfte bei individuellen Fördermaßnahmen tätig sind; „ Schule ohne Rassismus“, oder Projekte der Darmstädter Geschichtswerkstatt, die überwiegend von Lehrer*innen und Schüler*innen der Brechtschule getragen werden. Mit Beihilfen unterstützt der Förderverein Schüler*innen aus einkommensschwachen Familien bei der Teilnahme an Studien- oder Austauschfahrten, sowie die Schülerzeitung. Als jüngste Fördermaßnahme hat der Förderverein die Anschaffung von 10 Beamern finanziert, die eine direkte Kommunikation mit den Ipads der Kolleg*innen ermöglichen und damit den digitalen Unterricht erheblich erleichtern.
Wir wünschen uns, dass noch viele Ehemalige, die sich der Schule verbunden fühlen, sich entschließen könnten, mit einem kleinen Jahresbeitrag in Höhe von 20 Euro dem Förderverein beizutreten und damit zur Erfüllung des pädagogischen und bildungspolitischen Auftrags der Bertolt-Brecht-Schule beizutragen.
Jürgen Herbst, 1. Vorsitzender