Parmida Fatehidaryanlou (E1) hat die zweite Runde der Physik-Olympiade erreicht – Wir gratulieren!

Parmida:
„Ich liebe es, herausgefordert zu werden, meine Komfortzone zu verlassen und daran zu wachsen. Am besten lerne ich, wenn ich mich selbstständig an neuen Problemstellungen erproben darf. Genau dies hat mir die Teilnahme an der ersten Runde des Auswahlwettbewerbes zur Internationalen Physik-Olympiade 2022 ermöglicht.

In diesem Wettbewerb empfand ich eine Aufgabe auf besondere Weise spannend. Diese möchte hier kurz erklären. Es ging dabei um die Reflexion von Sonnenstrahlen an den Fenstern eines Hochhauses. Die für mich überraschende Lösung lautete, dass die Fenster in dem Haus nicht geöffnet oder geschlossen, sondern gekippt sein müssen. In meinem Herkunftsland, dem Iran, und in vielen anderen Ländern können Fenster nämlich gar nicht gekippt werden, weshalb ich diese sehr deutsche Lösung zuerst gar nicht in Betracht gezogen und für die Aufgabe entsprechend länger benötigt hatte. So waren im Wettbewerb nicht allein physikalische Rätsel zu lösen, sondern zudem mitunter regionale und kulturelle Besonderheiten zu beachten.
Durch das aushängende Plakat in der Bertolt-Brecht-Schule bin ich überhaupt dazu gekommen, daran teilzunehmen und mein Lehrer, Herr Jäkle, hat mich dann auf diesem Weg begleitet. Dafür möchte ich ihm und der Bertolt-Brecht-Schule nochmals herzlich danken.“