EXTRA 01 // Gerhard Lang

MI 04.03.2009 / 9.45 – 11.15 Uhr
Neues Foyer, Bertolt-Brecht-Schule, Darmstadt

Einlass: 9.30 Uhr/ Eintritt frei

GERHARD LANG (*1963) ist Sparziergangswissenschaftler und forscht in seiner künstlerischen Arbeit nach der Beziehung von Landschaft und Mensch. Für seine landschaftsästhetischen Untersuchungen hat GERHARD LANG den Begriff „Nubeologie“ (Wolkenkunde) geprägt. Auf diesem Gebiet beschäftigt sich LANG mit ungeheuer flüchtigen und beweglichen Bestandteilen der Landschaft: den Wolken. Die „Cloud Walks“ (Wolkenspaziergänge) sind eine spezielle Methode der nubeologischen Annäherung an dieses Naturphänomen. Seine künstlerischen Arbeiten wurden u.a. präsentiert auf der Biennale in Venedig, in Düsseldorf, London, Edinburgh, Taiwan. Er lehrte u.a. an der Slade School of Fine Art | London und der Glasgow School of Art, und erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien. GERHARD LANG lebt und arbeitet in Schloss-Nauses (Otzberg) und London.

Die einführenden Worte spricht RAINER WIECZOREK, der im Anschluss an LANGs Vortrag das erste Kapitel seiner noch unveröffentlichten Künstlernovelle „Zweite Stimme“ vortragen wird.

www.gerhardlang.com
www.rainer-wieczorek.de